Safer Dating Leitlinien für Dating-Angebote

Die folgenden Grundsätze sind an die Betreiber von Dating-Angeboten im Internet gerichtet. Ziel dieser Leitlinien ist es, neben dem kommerziellen Aspekt des Online-Datings einen ausreichenden Schutz der Kunden als Verbraucher wie auch als Privatperson zu gewährleisten. Die Leitlinien können natürlich nicht bindend sein. Sie haben nur einen freiwilligen Charakter. Dennoch stehen zahlreiche Betreiber von Dating-Angeboten hinter diesen Leitlinien.

Transparenz der Produkte
Produkte sollten hinsichtlich Leistung und Preis für den Nutzer transparent dargestellt werden. Insbesondere sollte der Nutzer ausdrücklich darauf hingewiesen werden, wenn er ein längerfristiges Abonnement bzw. eine Mitgliedschaft eingeht. Auf Transparenz ist vor allem auch bei der Abrechnung von Leistungen beim mobilen Dating über das Handy zu achten.


Schutz der Persönlichkeitsrechte des Nutzers
Der Schutz der Persönlichkeitsrechte des Nutzers sollte in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und ggf. einer separaten Erklärung zum Datenschutz dargelegt werden. Insbesondere sollten keine Daten gegen den ausdrücklichen Willen des Nutzers an Dritte weitergegeben werden. Weiterhin sollten die Bild-Dateien des Nutzers (Fotos) ohne dessen Einwilligung nur auf dem Dating-Angebot selbst verwendet werden. Innerhalb des Angebotes selbst sollte die Wahrung der Persönlichkeitsrechte durch Filter-Mechanismen gewährleistet werden, die Schutz vor Internet-Stalking bieten.

Aufklärung des Nutzers
Der Nutzer des Dating-Angebotes sollte auf die Gefahren durch Täuschung (Fakes) und Suchtproblematiken hingewiesen werden. 

Redaktionelle Überprüfung der Nutzerdaten
Die Daten der Nutzer des Dating-Angebotes sollten auf ihre Plausibilität hin geprüft werden. Ziel ist es, die Zahl der Täuschungen durch Fakes so gering wie möglich zu halten und Mehrfach-Registrierungen zu vermeiden. So kann auch der Anteil der aktiven Mitglieder des Dienstes erhöht werden. Ein hoher Anteil an aktiven, "echten" Mitgliedern erhöht die Qualität der Leistung für den Nutzer. Die redaktionelle Prüfung sollte sich auch auf die eingestellten Bilder beziehen.


Unterstützung des Nutzers bei Problemfällen (Customer Support)
Der Betreiber sollte den Nutzer seines Angebotes bei Problemfällen durch kompetente Ansprechpartner unterstützen. Dies sollte insbesondere in Fällen von Belästigung (Internet-Stalking), Täuschung oder Betrug gelten. Um dies zu erreichen, sollte der Betreiber ausreichende Kontaktmöglichkeiten per eMail und Telefon zur Verfügung stellen und diese transparent kommunizieren.