Empfohlene Partnervermittlungen

Im Gegensatz zu Kontaktanzeigen-Angeboten setzen Partnervermittlungen ganz auf das "aktive Matching". Die Profile der Mitglieder sind hier wesentlich umfangreicher und werden zum Teil durch psychologische Tests ergänzt. Auch der Matching-Algorithmus ist in der Regel ausgeklügelter und basiert oft auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. 

Dafür entfällt bei Partnervermittlungs-Angeboten meist die freie Kommunikation: Man darf nur die/denjenigen kennen lernen, den das System vorschlägt. Partnervermittlungen sind im Schnitt wesentlich teurer als Kontaktanzeigen-Angebote. Das ist im "echten Leben" nicht anders. In aller Regel kosten die Dienste einer Partnervermittlung mehr als das Veröffentlichen einer Kontaktanzeige.

Wir empfehlen folgende Partnervermittlungs-Angebote:


Kontaktanzeigen-Angebote

Kontaktanzeigen-Angebote im Internet folgen in etwa dem bekannten Prinzip aus dem Zeitungsbereich. Man veröffentlicht zunächst eine Kontaktanzeige auf einer entsprechenden Website. Diese Websites sind mit Hilfe von mehr oder weniger intelligenten Suchmechanismen durchforstbar. Auf diese Weise sind Sie als Nutzerin nicht nur zum Warten verdammt, sondern Sie können auch selbst nach Ihrem Traummann suchen. Oftmals enthalten die Kontaktanzeigen umfangreiche Profile (auch: "Visitenkarten"), welche in der Regel ein oder mehrere Bilder der/des Kontaktsuchenden enthalten. Zahlreiche Kommunikationsfunktionen unterstützen die Kontaktaufnahme der Partnersuchenden. Während das Einstellen der Kontaktanzeige meistens kostenlos erfolgen kann, ist für eine gezielte Kontaktaufnahme fast immer eine kostenpflichtige Mitgliedschaft erforderlich.

Social Networks unterscheiden sich von Kontaktanzeigen-Angeboten dadurch, dass man bei ihnen auch nach Freunden und Freizeitpartnern suchen kann. Dazu kenn man sogenannten "Freundes-Netzwerke" aufbauen, chatten, Videos hochladen oder Online-Tagebücher (Blogs) anlegen.

Wir empfehlen folgende Kontaktanzeigen-Angebote: